+49 7542 55981-20

Die Top 3 Prioritäten von Geschäftsführern im Krisenmanagement

Wer einfach so weitermacht wie bisher, wird als Verlierer aus der Krise gehen

In der aktuellen Situation steht jeder Geschäftsführer aufgrund der Coronakrise vor einzigartigen Herausforderungen. Führungskräfte müssen sich die Zukunft ihrer Unternehmen neu vorstellen. Die Führungskräfte, die in Zukunft erfolgreich sein werden, sind diejenigen, die diese Zeit nutzen, die diese drei Dinge zu Ihrer obersten Priorität machen: das Wohlergehen der Mitarbeiter, den Kundenservice und die Talentförderung. Mehr denn je werden Kultur und starke Führung die entscheidenden Erfolgsfaktoren sein. Jetzt ist es Zeit, aus dem Überlebensmodus herauszutreten und sich auf den Aufbau einer neuen Zukunft zu konzentrieren. Crestcom hat zu diesem Thema ein Whitepaper veröffentlicht (Download), das wir hier kurz zusammenfassen wollen.

Priorität 1: Das Wohlergehen der Mitarbeiter

Wie geht es Ihren Mitarbeitern?

Unternehmen müssen Mitarbeitern heute genauso gerecht werden, wie ihren Aktionären und ihren Kunden. Dabei lohnt sich der Perspektivenwechsel: Der Umstieg auf Homeoffice kam für viele nicht nur unerwartet, sondern brachte auch einiges an Organisationsaufwand, oft sogar finanzielle Investitionen in das Homeoffice mit sich. Derzeit besteht Führung demnach vor allem aus Unterstützung und Kommunikation: Konzentrieren wir uns auf die Dinge, die wir kontrollieren können. Dazu zählt vor allem unser Mindset und die daraus resultierenden Entscheidungen. Im Überlebensmodus können Ziele und Perspektiven schnell vergessen werden – gerade deshalb brauchen Mitarbeiter nun eine starke Führungskraft, die sie motiviert und den richtigen Weg aufzeigt. Nach wie vor sollte sich jeder einzelne Mitarbeiter seiner Wichtigkeit und dem Sinn seiner Arbeit bewusst sein. Eine Möglichkeit, um einem Team einen Sinn zu geben besteht darin, es am Lösungsprozess zu beteiligen. Die Unternehmenswerte sollten dazu kurz und klar definiert sein, damit jeder Mitarbeiter schnell individuelle Entscheidungen selbst treffen kann, auch um die jeweiligen Führungskräfte zu entlasten.

 

Priorität 2: Kundenservice

Welche Probleme beschäftigen Ihre Kunden?

Auch hier liegt die Kraft in der Weiterentwicklung - die Unternehmen, die sich gegen Weiterentwicklung stellen, werden am Ende verlieren. Der natürliche Lebenszyklus von Unternehmen umfasst viele Höhen und Tiefen. Viele Unternehmen schrumpfen jedoch, weil sie sich starr auf Methoden verlassen, die in der Vergangenheit funktioniert haben, es versäumen, innovativ zu sein und
wettbewerbsfähig zu bleiben. Was brauchen Ihre Kunden in der momentanen Situation? Ist es möglich, eine flexible Preisgestaltung oder Rückerstattungspolitik einzuführen? Vor allem gilt: Bleiben Sie in Kontakt zu Ihren Kunden. Im persönlichen Gespräch bietet es sich auch an, den Kunden direkt auf Unterstützungsmöglichkeiten anzusprechen. Keiner ist böse, wenn Sie ihn fragen, ob Sie ihn unterstützen können. Die Aufrechterhaltung positiver Kundenbeziehung hat langfristige Vorteile für die Gesundheit Ihres Unternehmens

 

Priorität 3: Talentförderung – die Krise richtig nutzen!

Haben Ihre Führungskräfte die nötigen Werkzeuge, um als Gewinner aus der Krise zu gehen?

Auf den ersten Blick scheint es paradox zu sein, in einer Zeit der Kostensenkung in die Entwicklung der Mitarbeiter zu investieren. Doch auch hier zählt das Thema Mindset: Die Zukunft Ihres Unternehmens hängt nach wie vor von der positiven Führung Ihrer Führungskräfte ab. Und eine ineffiziente Führungskraft kostet gerade jetzt wesentlich mehr als ein intensives Training. Und organisatorische Veränderungen, Krisenmanagement und Führung aus der Ferne erfordern spezifische Fähigkeiten, die keinem von uns in die Wiege gelegt werden. Kultur und Führung werden mehr denn je von Bedeutung sein, wenn wir uns auf dem Weg wirtschaftlicher Erholung befinden.

 





Cookie Hinweis

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Informationen enthält unsere Datenschutzerklärung.

Verstanden & akzeptiert